Folienwäscher, Typ FFW 150-200-P, zur Ablösung von Fasermaterial (Papier) von flächigen Kunststoffen, Baujahr 2015, nur 3.500 Betriebsstunden

Technische Daten zum Folienwäscher:

Typ FFW 150/200-P

Baujahr 2015

Betriebsstunden ca. 3.500 Stunden

Antriebsleistung 105 kW

Drehzahl 800 Upm

Rotordurchmesser 1.430 mm

Rotordrehzahl 800 Upm

Maschinenmaße 3.979 x 2.511 x 3.144 mm (L x B x H)

Gesamtgewicht 8.310 kg

 

Funktionsbeschreibung zum Folienwäscher:

Der Final-Folienwäscher ist zur mechanischen Ablösung von Fasermaterial (Papier) von flächigen Kunststoffen, bei gleichzeitiger Zerkleinerung des Papiers konzipiert.

lm Final-Folienwäscher kommen mehrere physikalische Vorgänge zur Anwendung: Friktion, Pralleffekt und Zentrifugalkraft.

Die Folienanteile mit den Restfasern fallen in den Schacht des Materialeintrags. Das eingegebene Material wird durch den sich schnell drehenden Rotor erfasst und stark beschleunigt. Bei diesem Vorgang treten starke Pralleffekte auf, wodurch noch evtl. vorhandene Papierstücke schon stark zerkleinert werden, die Folienanteile

aber weitestgehend unverletzt bleiben.

Das eingegebene Material wird nun unter ständigem Drehen und Wenden mittels der leicht schräg gestellten Rotorschaufeln in Spiralform durch die Maschine getrieben.

Durch die hohe Relativgeschwindigkeit zwischen dem stillstehenden Siebkorb (Stator), der mit einer Lochung versehen ist, und dem sich schnell drehenden Rotor, entsteht zwischen den Rotor-Schaufelenden und dem Siebkorb eine starke Friktion.

Durch diese Friktion werden die verschiedenen Lagen eines Verbundsystems (z. B. Getränkekarton) voneinander getrennt, das durchfeuchtete Papier wird zerrieben bzw. zerfasert. Durch weitere Pralleffekte während des Maschinendurchlaufs wird die Zerfaserung zusätzlich begünstigt. Durch die Zentrifugalkräfte wird die wässrige Fasersuspension (Fasern und Wasser) von den noch immer großen Folienstücken abgerieben und durch den Siebkorb hindurch an das Maschinengehäuse geschleudert.

Damit es nicht zum Aufbau eines Faserkuchens an der Außenseite des Siebkorbs und an der Gehäusewand kommen kann, wird durch eine sich langsam drehende Abreinigungsvorrichtung permanent ein sich evtl. aufbauender Stoffkuchen von der Siebkorb-Außenseite und Gehäuse-lnnenwand abgestreift und in die am

Gehäuseboden befindliche Schwemmrinne abgeführt und von dort einem Pumpenvorlagebehälter zugeführt.

Die weitestgehend nicht zerkleinerten Folienanteile verlassen das Siebkorbinnere am Ende der Maschine und werden über die Austrittsöffnung ausgetragen. Durch den sich schnell drehenden Rotor entsteht ein Ventilatoreffekt, durch diesen lassen sich die blastrockenen Folien über eine gewisse Distanz in einem Rohr im Luftstrom fördern, damit sie beispielsweise einer Ballenpresse zugeführt werden können.

 

Zustand der Maschine:

Der Folienwäscher ist im Rahmen eines Pilotprojektes nur ca. 3.500 Stunden in Betrieb gewesen, danach demontiert und eingelagert worden. Die Maschine ist in einem sehr guten Zustand, fertig zur Verladung.

 

Bemerkungen:

Die Dokumentation (Betriebsanleitung, CE-Erklärung, Elekr./Hydr.-Schaltplan), ist komplett in deutscher Sprache vorhanden. Eine Besichtigung ist nach Vereinbarung möglich. Für die technischen Angaben sowie eventuelle Irrtümer übernehmen wir keine Haftung.

Preisstellung: ab Werk, gebraucht, ohne Garantie

Bitte beachten Sie:

  • Alle technischen Daten beziehen sich auf Angaben des Herstellers. Für die gemachten Angaben sowie eventuelle Irrtümer übernehmen wir keine Haftung.
  • Das Angebot ist freibleibend, Zwischenverkauf vorbehalten und jederzeit widerrufbar.
  • Besichtigungen sind nach Absprache möglich.
  • Der Verkauf erfolgt ab Werk, ohne Gewähr und Garantie